Wie vor einem Jahr sind es wieder Livia und Nathalie, die an der SM vorne mithalten können und Medaillen holen.

Diesmal war es gefĂŒhlt hĂ€rter, da mehrere Ă€ussere Bedingungen, wie starke Wellen, schlechte Sicht, Seegras und Wind auf der Radstrecke es fĂŒr die Athleten schwierig machte.
Angefangen mit dem Schwimmstart, scheinbar wegen sehr viel Seegras und starken Wellen, wurde dem Ufer entlang geschwommen und nicht gerade in den See hinaus.
Was fĂŒr die Agegrouper, wie mich kein Problem war, da „Rolling Start“ wo einer um der andere um die 1. Boje nach rechts schwimmen konnte.
Bei der NL mit Massenstart von 32 Athletinnen und 45 Athleten wird es aber schwierig, wenn all den kĂŒrzesten Weg um die 1. Boje, die schon kurz nach dem Start ist, möchten.
Es gab kritische Stimmen von verschiedenen Trainern zum Start, aber schlussendlich haben es alle ĂŒberlebt, der Wellengang war fĂŒr viele aber doch etwas schwieriger.

Auf der coupierten Radstrecke, war bald einmal klar, dass Gold und Silber bei den Elite Damen weg ist, Cathia SchĂ€r und Anja Weber kamen als erste aus dem Wasser und lösten sich auf dem Rad sehr gut ab. So wurde aus 20s Vorsprung am Schluss mehr als 2min. Auch weil dahinter in der 6er Gruppe mit 3 Elite Damen, dabei auch Livia welche noch um Bronze kĂ€mpfen konnten und genau 3 U20 Juniorinnen mit Nathalie, wo jede sich einer Medaille fast sicher war, eine Art „Waffenstillstand“ herrschte, da die nĂ€chste Gruppe noch viel weitere zurĂŒck lag.

Weiter hinten arbeiteten sich Sina und Marilena kontinuierlich nach vorne, als 3. und 4. Letzte aus dem Wasser gestiegen, fuhren sie ein Paarzeitfahren und holten kleine Gruppen und einzelne Athletinnen ein, welch nur kurz mithalten konnten. So wechselten sie auch zusammen auf die Laufstrecke, wo Sina am Schluss Marilene beim Laufen noch ein paar Sekunden abnehmen konnte und auf den 9. Rang und Marilena auf den 10. Rang bei der Elite lief.

In der Zwischenzeit, konnte Livia den ĂŒbrigen Bronzeplatz hinter Cathia SchĂ€r und Anja Weber, bei den Elite sichern und Nathalie konnte leider beim Laufen nicht mehr zusetzen und musste sich auch mit dem Bronzeplatz bei den U20 zufrieden geben.

Bericht von Nathalie:
„Schwimmen war gut, obwohl sehr unruhig und mit viel Wellen. Langer Weg bis Wechselzone konnte ich einige Athletinnen ĂŒberholen und hatte so auf dem Rad eine gute Gruppe.
Auf der zweiten Velo Runde wollte niemand mehr Tempo machen, da vorne zwei Athletinnen weg waren und alle KrĂ€fte fĂŒr das Laufen sparen wollten. Ich konnte gut mitfahren und auch etwas FĂŒhrungsarbeit leisten und hatte das GefĂŒhl, meine Beine seien noch relativ frisch fĂŒr das Laufen… dem war aber nicht wirklich so. Auf der abschliessenden Laufstrecke fĂŒhlten sich meine Beine schwer an und ich hatte kein Power😅“

Übrigens, ich (Walter BĂŒrki) konnte am Samstag, bei den Agegrouper zum ersten Mal in der Kategorie AK55 starten, was es mir deutlich einfacher machte aufs Podest zu laufen😅, als in den Jahren vorher bei der AK45. Am Samstag resultierte der 1. Rang, und wurde separat gewertet, da die Bedingungen am Samstag noch windiger und welliger waren, als am Sonntag morgen, wo ein 2. Teil von AK Athleten starten konnte.

Photos:
https://photos.app.goo.gl/YsTb8HNVNTzuirsg6

Rangliste:
https://www.datasport.com/live/ranking?racenr=24505&kat=242